Liquiline-Produktion: Hochautomatisierte Fertigung

Automatische Fertigung kombiniert mit manuellem Können sorgt für höchste Effizienz

Die Liquiline-Fertigung ist ein automatisiertes, dem Plattformgedanken folgendes Umlaufsystem, auf dem sowohl der Messumformer Liquiline M CM42 als auch Liquiline CM442 montiert werden. Das System übernimmt die Auftragsdaten direkt aus der SAP-Bestellung. Der Roboter setzt dann die passenden Module und Bauteile in das Gehäuse ein. Auch das Typenschild wird vollautomatisch mit Seriennummer und anderen gerätespezifischen Daten mittels Laser in der laufenden Fertigung graviert.

Den Feinschliff und die Kontrolle übernehmen die Menschen

Das Umlaufsystem enthält einen manuellen Arbeitsplatz. Hier werden die Bauteile verschraubt, dann das Scharnier und ein Flachbandkabel montiert. Schließlich wird die auf das Gerät zugeschnittene Software aufgespielt. In einem abschließenden Arbeitsgang werden sämtliche Gerätefunktionen getestet und der Gehäusedeckel aufgesetzt. Parallel zu diesem Rundlauf wird die gerätespezifische Dokumentation gedruckt und gebrannt und dem fertigen Liquiline am Packplatz beigelegt.

©Endress+Hauser
©Endress+Hauser
©Endress+Hauser
©Endress+Hauser
©Endress+Hauser
©Endress+Hauser
©Endress+Hauser
©Endress+Hauser
©Endress+Hauser
©Endress+Hauser
©Endress+Hauser
©Endress+Hauser
©Endress+Hauser
©Endress+Hauser
©Endress+Hauser
©Endress+Hauser
©Endress+Hauser
©Endress+Hauser

Kontakt