Dem Orthophosphat auf der Spur

White Paper über die Messung von Orthophosphat in kommunalen Kläranlagen

Das Belebungsbecken einer Kläranlage. ©Endress+Hauser

Welche gesetzlichen Anforderungen gibt es an Grenz- und Überwachungswerte für Gesamtphosphat am Ablauf von Kläranlagen? Welche Möglichkeiten haben Kläranlagenbetreiber, mit geeigneter Mess-Steuer-Regel-Technik darauf zu reagieren? Und wie unterscheiden sich eigentlich die Gelbmethode und die Blaumethode bei der Phosphatbestimmung?

In diesem White Paper erfahren Sie die Antworten auf all diese Fragen. Darin haben wir alles Wissenswerte zum Thema Orthophosphat-Messung in kommunalen Kläranlagen zusammengefasst. Das White Paper zeigt den Weg des Phosphors in seinen verschiedenen Fraktionen durch eine kommunale Kläranlage und stellt die Verfahren zur Phosphoreliminierung vor.

Bestimmung von Orthophosphat mit CA80PH

Bezüglich der Messtechnik zeigt das White Paper, dass ein Online-Analysator, der konform zur DIN-Vorschrift Orthophosphat mit der Blaumethode bestimmt, in der Lage ist, Ereignisse und dynamische Veränderungen bei der Phosphateliminierung rasch und präzise zu erkennen. Damit ist er geradezu prädestiniert, dem Betreiber exakte Daten zu liefern, um die Einhaltung der gesetzlichen Auflagen zu kontrollieren und in Zukunft noch niedrigere Orthophosphatkonzentrationen mit hoher Präzision zu erfassen.