Suchen Sie nach Key Words, einem Bestell- oder Produktcode oder einer Seriennummer, z. B. „CM442“ oder „Technische Information“
Geben Sie mindestens 2 Zeichen ein, um die Suche zu starten.

Trauer um Klaus Riemenschneider

Früherer Verwaltungsratspräsident der Endress+Hauser Gruppe verstorben

Die Endress+Hauser Gruppe trauert um Klaus Riemenschneider. Der langjährige Präsident des Verwaltungsrats ist im Alter von 77 Jahren verstorben. Der gebürtige Hesse hatte seine Karriere 1971 als junger Betriebswirt bei Endress+Hauser in Maulburg in der Marktforschung gestartet. Später wechselte er ins Controlling und half beim Aufbau der Schweizer Holdinggesellschaft. 1979 wurde er Finanzchef der Firmengruppe; 2001 übernahm er die weltweite Verantwortung für Personal.

Als rechte Hand und Vertrauter von Firmengründer Georg H. Endress gestaltete Klaus Riemenschneider die Entwicklung des Unternehmens über Jahrzehnte maßgeblich mit. Er beeinflusste wichtige strategische Weichenstellungen und gilt als Architekt der modernen Firmenstruktur der Gruppe. Generationen von Führungskräften bei Endress+Hauser diente er als Coach und Mentor.

Nicht nur innerhalb des Unternehmens genoss Klaus Riemenschneider hohes Ansehen; auch die Gesellschafterfamilie schenkte ihm ihr Vertrauen. Als die Firmengruppe 2002 dem Executive Board einen Verwaltungsrat zur Seite stellte, wurde Klaus Riemenschneider dessen Präsident. Diese Aufgabe nahm er bis Ende 2013 wahr. Drei Jahrzehnte lang engagierte er sich zudem in der Georg H. Endress Stiftung, deren Präsident er bis zuletzt war. Hier setzte er sich für die Hochschulen der Region sowie die trinationale Zusammenarbeit ein.

Klaus Riemenschneider (1943–2020) ©Endress+Hauser

Klaus Riemenschneider (1943–2020)

Kontakt