Ziel erreicht - bei Wander AG

Kontinuierliche Abwasserkontrolle erhöht Sicherheit und Transparenz

Die Firma Wander AG kontrolliert kontinuierlich das Abwasser, das aus der Produktion am Standort Neuenegg vorbehandelt zur ARA geleitet wird. Ermöglicht wird dies durch einen neu konzipierten Analysecontainer. Damit geht Wander auch beim Abwasser auf Nummer Sicher.

Abwassermessstation

Ihre Vorteile

  • Vollautomatische Probenahme

  • Erfassung der gesamten Ablaufmenge, Analysemessungen der Parameter Leitfähigkeit, pH-Wert, CSB-Wert, Temperatur

  • Datenarchivierung

  • Grenzwertüberwachung einzelner Messgrössen, Alarmmeldung auf firmeninternes Alarmsystem

Die Anforderungen

Die in die Jahre gekommene Messung des vorbehandelten Produktionsabwassers, das zur kommunalen Abwasserreinigungsanlage (ARA) abgeleitet wird, sollte erneuert werden. Gleichzeitig verfolgte Wander das Ziel, den Pumpenschacht auszubauen und mit zwei Pumpen auszustatten. Zusätzlich sollte die Abwassermenge erfasst werden, die bei Pumpenstillstand über den Überlauf direkt zur ARA abfliesst.
Wichtig war der Wander AG auch die Analyse und Langzeitarchivierung der einzelnen Messgrössen.

Lösung durch Endress+Hauser

Endress+Hauser (Schweiz) AG erstellte auf Basis der Anforderungen der Wander AG ein Komplettangebot für die Förderpumpen im Pumpenschacht und für einen begehbaren Container, der die Steuerung, den Probenehmer und Messgeräte beinhaltete. Nach Prüfung des Angebots erteilte die Wander AG der Endress+Hauser (Schweiz) AG den Zuschlag.

Lieferumfang

  • Pumpen und Frequenzumrichter für den Abwasserschacht

  • Basic- und Detailengineering

  • Steuerschrank mit Bedienpanel und Datenlogger

  • Container (7x2.45x2.5m LxBxH) mit Abwasserzu- und Ableitung

  • Probennehmerschrank aus Kunststoff

  • Magnetisch induktive Durchflussmessung

  • pH-Messung, Leitfähigkeitsmessung, CSB Messgerät

  • Trübungsmessung und Temperaturmessungen