Die Endress+Hauser Gruppe

Medienzentrum

Events

Ihre Karriere bei Endress+Hauser

Online-Tools

Kontaktinformation

E-direct Shop

Wirtschaftlich und direkt! Dafür steht E-direct, das vorkonfigurierte Produktportfolio mit einfachen Produkten in hoher Qualität zum kleinen Preis.

E-direct Shop

Sichere Überwachung von Tanks

Vermeiden Sie gefährliche Tanküberläufe mit einem intelligenten System, das Ihnen Entscheidungen abnimmt

Lagertanks für Erdöl und Chemikalien dienen als große Behältnisse für hochwirksame, flüchtige Fluide, die immense Umweltschäden verursachen können, wenn sie nicht entsprechend überwacht werden. Wenn ein Tankfüllstand-Messgerät defekt ist, wird unter Umständen das Bedienpersonal in einem Tanklager nicht gewarnt, dass beim Befüllen eines Lagertanks ein gefährlich hoher Füllstand erreicht ist. In der Folge treten dann große Mengen gefährlicher Flüssigkeiten aus dem überlaufenden Tank aus. Dabei kann eine Dampfwolke entstehen, die sich entzündet und Explosionen oder einen Brand verursacht.

Intelligentes System, das Ihnen Entscheidungen abnimmt

Nachdem es in jüngster Zeit zu mehreren Vorfällen mit derartigen Substanzen gekommen ist, wurden die Überfüllschutzsysteme systematisch überholt. Die branchenbeste Praxis für das Verwalten von Lagertanks verbindet nun die bestehende präskriptive Norm API 2350 mit der Norm IEC 61511 über funktionale Sicherheit. Tanklagerbetreiber müssen jedoch nicht nur diese Standards einhalten und Risiken minimieren, sondern sie sind auch weiterhin mit den typischen Herausforderungen der Branche wie Maximierung der Produktivität, Senkung der Wartungskosten und Aufbau eines engagierten, fähigen Mitarbeiterstamms konfrontiert.

Hinzu kommen stagnierende Budgets für Betriebsaufwendungen, Wissenslücken und ständig wachsende ROI-Anforderungen. Deshalb ist es wichtiger denn je, dass ein Überfüllschutzsystem einerseits die Sicherheit erhöht, andererseits aber zu Einsparungen in Form kürzerer Inbetriebnahmezeiten und geringerer Inbetriebnahmekosten sowie reduzierter Wartungsausgaben führt.

Vorteile bei der Verwendung einer automatischen Überfüllsicherung

  • Erhöhen Sie mit einer automatischen Überfüllsicherung beträchtlich die Sicherheit und erfüllen Sie die Anforderungen der geltenden Normen API 2350 und IEC 61511

  • Sparen Sie Kosten und verbessern Sie die Sicherheit des gesamten Tanklagers dank automatisierter, ausführlicher Warnmeldungen

  • Sparen Sie Zeit, da anders als bei einfachen Systemen mehrere Füllvorgänge gleichzeitig und ohne Bedienereingriff durchgeführt werden können

  • Kostensenkungen und höhere Transparenz durch eine vollautomatische, dokumentierte Abnahmeprüfung des gesamten Systems, für die keine Geräte ausgebaut werden müssen

  • Erhöhen Sie die Tankkapazität mit einer automatischen Überfüllsicherung, da diese schnellere Reaktionszeiten bis zur Abschaltung ermöglicht

Überwachung von Tanks mit einer automatischen Überfüllsicherung

Anwendungen

Messstellen

  • Sichere Überwachung von Tanks mit einem intelligenten System, das Ihnen Entscheidungen abnimmt ©Endress+Hauser

    Sichere Überwachung von Tanks mit einem intelligenten System, das Ihnen Entscheidungen abnimmt.

  • Automatisches Überfüllschutzsystem – Kombination aus Überfüllsicherung nach API 2350 & funktionaler Sicherheit nach IEC 61511 ©Endress+Hauser

    Automatisches Überfüllschutzsystem – Kombination aus Überfüllsicherung nach API 2350 und funktionaler Sicherheit nach IEC 61511

Erfolgsstorys

Kontakt

Endress+Hauser GmbH
Lehnergasse 4 1230 Wien , Österreich
Tel.: +43 (0)1 880 56 0
Fax: +43 (0)1 880 56 335
E-Mail senden www.at.endress.com

Downloads

Ähnliches Angebot

Lösungen

Referenzen

  • Firmenlogo von: S-IU - PSR - Template

    IPTF ist ein hochmodernes unabhängiges Öltanklager im Herzen des Emirats Fudschaira. Die Anlage von IPTF besteht aus 17 überirdischen Lagertanks aus Kohlenstoffstahl und ist für den Umschlag einer breiten Palette von Erdölprodukten ausgestattet. Gegenwärtig ist Phase 1 mit einer Kapazität von 333.084 m3 in Betrieb. Mit der für das vierte Quartal 2018 vorgesehenen Inbetriebnahme von Phase 2 wird die Gesamtkapazität der Anlage mehr als 780.000 m3 betragen.

Diese Seite verwendet Cookies. Indem Sie diese Seite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Erfahren Sie hier mehr Schließen