Automatisierte Inline-Selbstkalibrierung bei Lonza

Umfassende Überwachung des gesamten Bioprozesses

Für Lonza haben Prozesszuverlässigkeit und Produktqualität oberste Priorität. Eine vollautomatische und rückführbare Kalibrierung während des Prozesses kann das Risiko, dass es zu unerkannten Messfehlern kommt, auf ein Minimum reduzieren.

TrustSens, Fermenter in Pilotanlage, Selbstkalibrierung, Temperaturmessung

Vorteile

  • Frühzeitige Erkennung von Temperaturdrift

  • Kurze Kalibrierintervalle mindern das Risiko, dass es zu fehlerhaften Temperaturmessungen kommt

  • Maximale Prozesssicherheit und Anlagenverfügbarkeit

  • Genauigkeit von 0,03 K ist zehnmal besser als bei einem standardmäßigen Pt100-Sensor der Klasse AA

  • Vollautomatische Speicherung der letzten 350 rückführbaren Kalibrierungen

Christian Ebener, Automation Manager,
Bioproduktion, Lonza, Visp

Für unsere Bioprozessanlagen benötigen wir Temperatursensoren mit 100%iger Zuverlässigkeit. Mit dem TrustSens und seiner Funktion zur automatischen Inline-Selbstkalibrierung bei 118 °C gehen wir auf Nummer sicher.

Christian Ebener, Automation Manager
Bioproduktion, Lonza

Herausforderung für den Kunden

Anlagenstillstandszeiten und der Zeitaufwand für die Kalibrierung sollten auf ein Minimum beschränkt werden. Um die Risiken in der Bioproduktion so gering wie möglich zu halten, war eine Steigerung der
Kalibrierfrequenz erforderlich. Installation, Instandhaltung und Überwachung sollten mit weniger Zeitaufwand sicher und zuverlässig erledigt werden. Alle Spezifikationen erfordern eine hohe Produktqualität.

Unsere Lösung

Über einen Zeitraum von vier Monaten wurde der selbstkalibrierende Temperatursensor iTHERM TrustSens zu Testzwecken in einem Puffertank in einer Pilotfermentationsanlage eingesetzt. Dieser Sensor führt in jedem SIP-Prozess (Sterilization In Place) bei 118 °C eine automatische Inline-Selbstkalibrierung durch und meldet alle Abweichungen mithilfe des HART-Protokolls an das Steuerungssystem. Die durchschnittliche Abweichung von 0,03 K ist zehnmal besser als der maximal zulässige Fehler eines standardmäßigen Pt100-Sensors der Klasse AA.